Outsourcing – ein Trend zieht sich durch große, mittelständische und kleine Unternehmen und hat sich zu einem wahrhaften Boom entwickelt. Einige Unternehmen Outsourcen Teilbereiche der Verwaltung und Kundenpflege aus, während andere Firmen ganze Sparten und Bereiche ihrer Tätigkeit von Drittfirmen vornehmen lassen. Doch eine Frage bleibt und beschäftigt vor allem Unternehmen, die bisher alle Aufgaben noch selbst übernehmen und keinen externen Dienstleister nutzen. Wie hoch sind die Outsourcing Kosten und spart man wirklich, wenn man vom Outsourcen Gebrauch macht und damit weniger fest angestellte Mitarbeiter in der Firma beschäftigen muss?


Wie teuer ist Outsourcen für ein Unternehmen?

Die Outsourcing Kosten richten sich ganz nach dem Angebot des externen Dienstleisters und natürlich nach dem Aufgabenbereich,der       durch Outsourcing an eine Fremdfirma vergeben wird. Um die realen Kosten zu ermitteln, müssen die Outsourcing Kosten in Gegenüberstellung mit dem Gehalt der fest angestellten Mitarbeiter betrachtet werden, welche die Dienstleistung in der Firma übernehmen. Fakt ist, dass Outsourcen in der Regel günstiger ist und die Betriebskosten aller Firmen sinken lässt. Werden verschiedene Sekundär-Funktionen, wie zum Beispiel die Hotline für Kunden oder die Lohnbuchhaltung im Outsourcing an eine Drittfirma übergeben, zahlt der Unternehmer nur den real erbrachten Aufwand und kein monatliches Gehalt für einen Mitarbeiter. Die Kostenersparnis ergibt sich aus nicht
notwendigen Schulungen für Mitarbeiter, die zum Beispiel die IT in der Firma betreuen oder im regelmäßigen Kundengespräch sein würden. Unternehmer die statt fester Gehälter für Sekundär-Funktionen im Betrieb die Outsourcing Kosten für eine Fremdfirma begleichen, arbeiten in der Regel wirtschaftlich effizienter und setzen ihr Budget vorteilhafter ein. Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Outsourcing ist die Kompetenz, die der externe Dienstleister bietet und die es dem Unternehmer selbst ermöglicht, seinen Fokus auf das Kerngeschäft zu legen und die Sekundärbereiche professionell vom Dienstleister verwalten und bearbeiten zu lassen.

Taschenrechner (1)

 

Vor- und Nachteile beim Outsourcen im Überblick

Auch wenn die Vorteile ganz klar überwiegen, sollten Sie sich auch der Nachteile bewusst sein und einen Partner für Outsourcing immer mit Bedacht wählen. Orientieren Sie sich nicht primär auf den Dienstleister, bei dem Sie von den günstigsten Outsourcing Kosten überzeugt sind. Wichtiger sind die Leistungen und die Seriosität, sowie der wirtschaftliche Status des Dienstleisters. Da Sie sich beim Outsourcen in eine geschäftliche Abhängigkeit eines Dienstleisters begeben, sollte dieser eine sichere Position am Markt haben und Ihnen gewährleisten können, dass kein Konkurs und keine wirtschaftliche Schwierigkeit die Geschäftsbeziehung belasten könnten. Weiter spielt auch der Datenschutz eine übergeordnete Rolle. Ein seriöser Outsourcing Dienstleister wird mit Ihren Daten vertrauensvoll umgehen und ist Ihnen ein guter Geschäftspartner.

Durch Outsourcing hohe Kosten vermeiden

Um beim externen Dienstleister nicht nur hohe Outsourcing Kosten zu vermeiden, sondern sich auf eine seriöse und kunden orientierte, sowie wirtschaftliche Abwicklung Ihrer ausgelagerten Aufgaben zu konzentrieren, sind Vergleiche vor der Entscheidung zum Outsourcing angeraten. Viele erfolgreiche Konzerne und Unternehmen machen vom Outsourcen einiger Arbeitsbereiche im Sekundär Umfeld Gebrauch und können sich damit viel besser auf das Kerngeschäft und den Vertrieb konzentrieren. Die besten Erfahrungen machen die Firmen, die einen Anbieter zum Outsourcen im Vorfeld analysieren und prüfen, sowie einen Dienstleistungsvertrag auf Probe abschließen und die Zusammenarbeit einige Monate prüfen.

Bei einer überlegten Auswahl nach vorangehenden Vergleichen haben Sie die Chance, Ihre Outsourcing Kosten so gering wie möglich zu halten und dafür eine hochwertige und leistungsstarke Dienstleistung zu erhalten. Da die Vertrauensbasis beim Outsourcing Ihr wichtigstes Handwerkszeug ist, prüfen Sie ein Angebot genau und betrachten nicht nur die Outsourcing Kosten, sondern auch die Arbeitsweise, die Referenzen und Datenschutzinteressen des Vertragspartners.

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.